Dass Wäsche waschen nicht besonders umweltfreundlich ist, ist kein Geheimnis – schließlich wird dabei jede Menge Strom und Wasser verbraucht. Viele Waschmittel belasten die Umwelt noch zusätzlich. Umweltbewusst Wäsche waschen: Immerhin kann man sein Waschverhalten mithilfe einiger Tipps so gestalten, dass die Umwelt weniger Schaden nimmt.

Oft wird empfohlen, Kleidung bei 40 Grad zu reinigen – stark verschmutzte Wäsche sogar bei 60 Grad oder mehr. Doch diese Regelung ist veraltet. Heutzutage sind die meisten Waschmittel so gut, dass eine 30 Grad-Wäsche völlig ausreicht. Das spart Energie und schont den Geldbeutel: Dem Bayerischen Rundfunk berichtet die Verbraucherzentrale Hamburg, dass Verbraucher bis zu 40 Prozent Strom sparen, wenn sie ihre Wäsche bei 30 Grad statt 40 Grad waschen. Mehr

 

Schlagworte: , , ,