7:00 Uhr, der Wecker klingelt. Aufstehen und und in den Tag starten. Erstmal ins Bad und Zähne putzen. Heute denke ich zum ersten Mal darüber nach, was für eine Zahnbürste ich eigentlich jeden Tag benutzte. Bald brauche ich sowieso eine Neue. Meine aktuelle Bambuszahnbürste ist bequem und nachhaltig, denke ich. Denn Bambus ist ein Gras, kein Baum. Es wächst sehr schnell, beim Fällen wird die Wurzel nicht beschädigt. Er wächst deshalb gut nach und speichert im Vergleich zu Bäumen viel CO2. Gut für den Klimaschutz, oder? Außerdem ist meine Zahnbürste biologisch abbaubar und ich produziere keinen Plastikmüll, im Gegensatz zu den herkömmlichen Zahnbürsten… Doch wo kommt die Zahnbürste eigentlich her? Wie weit ist sie gereist, um mir jeden Tag zur Mundhygiene zu verhelfen? Als ich nach dem Zähneputzen meine Brille aufsetze, überlege ich, ob es die wohl auch in nachhaltig gibt? Welche Wege stecken wohl hinter Glas und Gestell?

Wusstest Du über Deine Brille...?

• Brillen bestehen aus Gestell und Glas. Die Rohstoffe der Gläser kommen aus aller Welt, je nachdem ob es mineralisches „echtes“ oder Kunststoffglas ist. Denn sowohl der Rohstoff Sand als auch der Kunststoff kommen nicht aus Deutschland.

• Die Weiterverarbeitung der Rohstoffe ist in Deutschland möglich. Es gibt Unternehmen, die sich auf die Herstellung ausschließlich in Deutschland konzentrieren.

• „Made-in-Germany“ bedeutet oft, dass die Herstellung in Deutschland ist, die Rohstoffe aber aus der ganzen Welt kommen können.

• Beim Brillengestell sind kurze Wege möglich. Gestelle und deren Rohstoffe können aus Deutschland und Europa kommen. Es wird zum Beispiel recyceltes Acetat für neue Brillengestelle genutzt. Acetat selbst wird u.a. aus Baumwolle oder Buchenholz hergestellt, also auch hier ist die Herkunft bedeutend.

• Auch Plastik aus den Weltmeeren wird zur Weiterverarbeitung von Gestellen genutzt.

Wusstest Du über Deine Zahnbürste…?

• Der Bambus, der für die meisten Bambuszahnbürsten benutzt wird, wächst in Zentralchina oder Vietnam. Es gibt vergleichsweise regionale Alternativen, z.B. aus Schweizer Buchenholz.

• Plastikzahnbürsten zu 100 % aus Rezyklaten herzustellen, ist aktuell noch schwierig aufgrund der Anforderungen an „Lebensmittelqualität“. Jedoch gibt es Bio-Kunststoffe z.B. aus Zucker. Der kommt aber meist aus Thailand, die „kurze Wege“ Alternative ist Zucker aus Spanien. Die Anbaubedingungen und damit auch die Ökobilanz sind unklar.

• Eine umweltfreundliche Alternative zu Plastikborsten (wenn auch nicht mit kurzen Wegen) sind Borsten aus Rizinusöl. Das wird oft von Kleinbauern angebaut aus China und Indien, es gibt aber auch Anbauprojekte von Großkonzernen. Der Bürstenkopf aus Miswak-Holz wirkt selbst ohne Zahnpasta antibakteriell. Er kommt aber aus Pakistan.

• Wo die Plastikgranulate von konventionellen Zahnbürsten herkommen, bleibt unbekannt.

• Um Ressourcen zu schonen, kann eine Zahnbürste empfohlen werden, bei der der Kopf austauschbar ist. Dadurch und durch die komplett aus nachwachsenden Rohstoffen bestehende SWAK schont Ressourcen, in dem sie Zahnpasta und Wasser überflüssig macht.

Übersicht aller Interviews:

 

 

Weitere Informationen zur Brille:

Brillengestelle aus Plastik aus den Weltmeeren

„Eine Fassung – handgefertigt in Italien – entspricht recyceltem Plastikmüll aus 10 Quadratmetern Ozean. Unsere Kunden sind Menschen, die anders denken und stolz darauf sind, ein Statement der Veränderung zu tragen.“

Mehr lesen...

Über die Brille aus dem 3D-Drucker

„Am Ende wird bei Brillen aus dem 3D-Drucker besonders auf die Nachhaltigkeit aufgepasst. Es fallen keine langen Transportwege an, da das gesamte Herstellungsverfahren an einem Standort durchgeführt werden kann“

Mehr lesen...

Was ist Bio Acetat?

Herkunft und Geschichte von Glas

Weitere Informationen zur Zahnbürste:

Bambuszahnbürsten ohne Klebstoffe

Zahnbürsten ohne Klebstoffe: Übersicht verschiedener Zahnbürsten mit Fokus Müllvermeidung.

Mehr lesen...

Von Schweineborsten bis Nylon

Vergleich von Zahnbürsten durch Wasteland Rebel…

Mehr lesen...

Wie grün ist Bambus?

Informieren. Bewusst entscheiden. Wohlfühlen.

  • Übrigens sind wir mit unseren Zahnbürstenrecherchen präsent im KZVH Magazin der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Hessen.

Wir haben nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und die uns zur Verfügung gestellten Informationen aufgearbeitet. Dennoch wissen wir, dass es womöglich Fakten gibt, auf die wir in unseren Recherchen nicht gestoßen sind. Daher bitten wir Euch: Wenn Ihr etwas Ergänzendes wisst, meldet Euch. Wir nehmen es gerne mit auf. Zudem können die Geschichten werbenden Inhaltes sein, da sie auf Betriebe hinweisen. Dies soll den Leser und die Leserin nicht beeinflussen, sondern die notwendigen Informationen über Lieferkette und Wege der Produkte aus „Praxissicht“ bieten, vor allem aber um an Informationen über Spannungsfelder und Konflikte zu kommen, die wir hier im Sinne einer Verbraucherbildung aufgearbeitet haben.

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , ,