Was würde Hermann backen? Nachhaltigkeitsstrategie Hessen und regionale Rezepte. Der Feldhamster frisst gerne Getreide und Kräuter – Zutaten, die sich auch ausgezeichnet zu leckerem Gebäck verarbeiten lassen. Im Rahmen der dritten Mitmachaktion der Naturschutzkampagne Hessen „Was würde Hermann backen?“ seid Ihr deshalb dazu eingeladen, ein eigenes Rezept aus den Leibspeisen des bedrohten Nagers zu kreieren…

Im Rahmen der Vortragsreihe „Bedrohte Vielfalt – Der Artenschwund und seine Folgen“ lautet das Thema an diesem Abend „Kleine Welt – lokal und nachhaltig handeln in Zeiten globaler Vernetzung?“ Die weiterhin wachsenden globalen Handelsverflechtungen führen dazu, dass die Bereitstellung land- und forstwirtschaftlicher Produkte oft zu Umwelteffekten führt, die weit entfernt vom Ort ihres Konsums auftreten…

Artikel aus der Berliner Zeitung: Berlin könnte überwiegend mit regionalen Lebensmitteln versorgt werden. „Seit einigen Jahren achten Lebensmittelhändler und Verbraucher stärker auf regionale Produkte. Frisch geerntet, kurz transportiert, noch dazu weiß man, wo es herkommt – das Konzept leuchtet ein. Eine Revolution hat der Trend aber nicht gerade bewirkt. „Schätzungsweise 10 bis 20 Prozent der…

Crowdfunding „Großstadthühner“ der Kooperative erfolgreich! Dafür großen Dank an alle, die sich beteiligt haben. Aber es geht weiter. Mit dem ersten Fundingziel => Eigenkapital von 20.000€ (20.250€ am 31.12.2018) kann die Kooperative bei einer nachhaltigen Bank ihres Vertrauens einen fairen Kredit für das Hühnermobil bekommen und das Projekt umsetzen. Das für 2019 zweite Fundingziel von…

Und noch eine aktuelle Graswurzelbewegung. Lokale Initiativen von unten. Das und im Idealfall deren Vernetzung könnte ein Motto des kommenden Jahres sein. Zum Beispiel: Das Wiederaufleben der Allmende. Holzhausen ist ein kleiner Weiler zwischen Gießen und Marburg. Etwas über 30 Menschen leben hier auf gerade mal sechs Höfen. Die meisten von ihnen widmen sich noch…

Was treibt unser Botschafter Bürger AG für regionales und nachhaltiges Wirtschaften? Die Bürger AG möchte mit ihren Aktionär*innen zum Erntedanktag einige Bio-Höfe besuchen, bei denen sie engagiert ist. Dies soll künftig zur schönen Regelmäßigkeit werden, um das Verhältnis zwischen Bäuer*in und Bürger*in zu beleben. Und um speziell den Aktionär*innen zu zeigen, wo ihr Geld arbeitet.…

Die Hofgemeinschaft lädt herzlich ein zu einem Hoffest mit vielen Informationen rund um biologisch-dynamische Landwirtschaft! – Mit Führungen zu den Tieren und Bereichen des Hofes; Schlepperfahrten, offenem Backhaus, Käsemachen – Köstlichkeiten aus den Dottenfelder Küchen, Kinderprogramm, Zirkus, Bogenschießen – Interessante ökologische Initiativen aus dem RheinMainGebiet stellen sich vor und befreundete Betriebe bieten hochwertige Produkte an…

Am 15.3.2018 haben BUND Frankfurt, Ernährungsrat Frankfurt, Frankfurter Imkerverein, Greenpeace Frankfurt und die NaturFreunde das Aktionsbündnis glyphosatfreies Frankfurt gegründet. Auszug aus dem Protokoll: „Frankfurt ist offiziell bereits glyphosatfrei, wenn es um Parkanlagen, Gehwege, Spielplätze etc. geht. Allerdings gibt es doch Ausnahmen, z.B. das Grünflächenamt setzt Glyphosat ein. Wo und welche Menge ist unbekannt. Auch fehlen…

In der vergangenen Ausgabe haben wir über Höfe in der Region geschrieben und eine Landkarte dazugelegt. Dieses Mal geht es um Öko-Demonstrationsbetriebe. Das sind Vorzeigehöfe, die sich beim Anbau sehr stark an der Ernährung der Bevölkerung orientieren. Einige der Höfe sind bekannt, bei einigen werdet Ihr vielleicht schon öfter einkaufen, einige sind auf dem Erzeugermarkt…