Im Interview mit Juliana Holtzheimer vom Hamburger Modelabel Jan’n June, für die Nachhaltigkeit und eine transparente Lieferkette selbstverständlicher Markenkern sind. Für Designerin und Gründerin Juliana sind alle Wege ihrer Produkte von Bedeutung: die Herkunft der Rohstoffe über die Weiterverarbeitung ebenso wie die Frage, wie ihre Produkte zu ihren Kundinnen und Kunden kommen. Ein Kleidungsstück durchläuft…

Grün, grün, grün sind alle meine Kleider. Heddernheim im Wandel. Ingrid Schneider lädt ein, gemeinsam zu überlegen und sich auszutauschen, was in der eigenen unmittelbaren Umgebung, im eigenen Haushalt gegen unfaire Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie getan werden kann. Sie stellt Hersteller und Firmen vor, die mit positivem Beispiel mit fair- und Bio-Bekleidung eine Alternative darstellen.…

Verbraucher Initiative zu Produktsiegeln für nachhaltige Textilien: Der Winter und damit das nasse und kalte Wetter ist noch nicht vorbei. Da gilt es, sich warm und regenfest anzuziehen. Ob Übergangsjacke, Wollpullover oder Schal – immer mehr Verbraucher achten beim Kauf von Kleidung auf öko-faire Produktion. Andere legen Wert auf Textilien mit geringer Schadstoffbelastung. Die Verbraucher…

Aus gegebenem Anlass: Nachhaltigere Kleidung für den Winter kaufen. Nachdem das halbe Jahr Sommer doch zu Ende gegangen ist, Tipps zu saisongemäßer Bekleidung. Bei kaltem Winterwetter sind warme Pullis, Schals und dicke Jacken gefragt. Wer seine Wintergarderobe nicht nur mit neuen und schicken, sondern auch mit umwelt- und sozialverträglichen Stücken aufpeppen möchte, kann sich bei…

Die beliebte Bluejeans: Eine Umweltbilanz des modischen Klassikers. Bluejeans und ihr ökologischer Fußabdruck. Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass Denim nicht gerade ein Stoff ist, der umweltfreundlich hergestellt wird. Da für die Herstellung dieses populären Materials vor allem Baumwolle verwendet wird, beginnt der Fußabdruck einer Jeanshose bereits bei der Bewirtschaftung der Baumwollfelder und reicht…

Am vergangenen Mittwoch berichteten wir über Fashion-Upcycling. Aber es gibt noch andere Möglichkeiten, den eigenen Kleiderschrank zu optimieren. In Zeiten von Fast-Fashion besitzen die meisten von uns mehr Kleidung als sie tatsächlich benötigen. Die Folge: Kleidungsstücke, die noch brauchbar wären, werden schnell weggeworfen. Doch es gibt einen Gegentrend: Das Konsumverhalten wird dabei kritisch reflektiert, und…

Eine supergute Möglichkeit, den eigenen Kleiderschrank nachhaltiger zu gestalten, ist Fashion-Upcycling per DIY. Do-It-Yourself: wortwörtlich „mach es selbst“ kann auch bedeuten, Kleidungsstücken ein längeres Leben zu schenken. Mittlerweile hat sich das zu einer Szene etabliert, die stetig wächst. Mehr Etliche Blogs, Magazine und Shops zeugen von mehr Nachhaltigkeit in der Fashionindustrie. Dabei spielt Upcycling eine…

Aus der MAK-Reihe Blickwechsel – Zukunft gestalten. Podiumsgespräch mit Claudia Banz, Sina Trinkwalder, Daniel Überall und Franck Zians. Auf den Fashion Weeks und Designmessen rund um den Globus, in Blogs, Hochglanz-Magazinen und TV-Shows werden immer neue Trends proklamiert, wird das Neueste vom Neuen zelebriert, als gäbe es keine Probleme wie den Klimawandel oder den Kampf…