Seit März 2019 können Bürger, Bürgerinitiativen und Vereine in Frankfurt vom Energiereferat der Stadt Frankfurt einen Zuschuss für ihr Klimaschutz-Projekt erhalten. Die neue Richtlinie zur Förderung von „Bürgerengagement für den Klimaschutz“ wurde am Donnerstag, 28. Februar, von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen. „Jetzt setzen wir ganz auf die Kreativität der Frankfurter Bürgerinnen und Bürger“, sagt Umweltdezernentin Rosemarie Heilig. „Überraschen Sie uns mit ihren Initiativen für eine klimafreundlichere Stadt!“

Für einzelne Projekte kann es bis zu 2000 Euro pro Jahr Sachkostenzuschuss geben. Gefördert werden neue Projekte ebenso wie die Weiterentwicklung bereits begonnener Projekte. Die Stadt hat auch bisher schon punktuell Klimaschutz-Projekte von Bürgerinitiativen und Vereinen auf Stadtteilebene unterstützt, zum Beispiel Repair Cafés. Das neue Förderprogramm bringt nun mehr Kontinuität und eine bessere Übersicht. Mehr

Schlagworte: , , , ,