In der Sahelzone herrscht ein besonderes Klima: trocken, heiß und geprägt von einem Nordostpassat mit einer Durchschnittstemperatur von über 25° C. Aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage wird der öffentliche Schulbau stark vernachlässigt.

Manchmal kommt Hoffnung aus Frankfurt und aus Mainz: im Frühjahr 2014 hat der Architekturstudent Eric Zombré aus Burkina Faso seinen Bachelor-Abschluss an der Fachhochschule Mainz gemacht. Thema seiner Arbeit ist der Entwurf einer Schule in Burkina Faso, der exemplarisch für die gesamte Sahelzone steht. Dieses Projekt soll nun mit Unterstützung des ShoutOutLoud e.V. realisiert werden.

Momentan besteht die Schule „Ecole Sin Yiri“ in Ouagadougou, Hauptstadt Burkina Fasos, aus sechs Gebäuden, drei Hütten, einer Pergola für die Kantine und einem Sportplatz. Die 1200 Schüler von 6 bis 15 Jahren werden in Klassen mit rund 100 Schülern von 17 Lehrern betreut. Der Neubau soll den Bestand um drei Klassengebäude mit Verwaltungsbereich und Arbeitsräumen, einer Marktkantine und Sportplätze erweitern. Bei der Planung wurde viel Wert auf die traditionelle Lehmbauweise der Sahelzone gelegt, welche neben den ökologischen Aspekten auch besonders preiswert ist. Die Nutzung von Solarenergie verstärkt zusätzlich das ökologische und ökonomische Konzept. Mehr

Schlagworte: , , , ,