Ziel der Frankfurter Bürger AG ist die Weiterentwicklung einer sozialen und umweltverträglichen Bio-Branche in der Region FrankfurtRheinMain

Darüber hinaus will sie die regionale Energiewende unterstützen. Geschäftsmodell ist, über die Ausgabe von Aktien Geld einzusammeln und landwirtschaftliche Betriebe mit stillen Beteiligungen zu unterstützen. Derzeit läuft bis noch zum 31. Oktober eine öffentliche Kapitalerhöhung – wir berichteten.

Alle Interessierten können bei der Bürger AG neue Aktien erwerben

Die AG plant bis zu 300.000,00€ (Netto) an neuem Aktienkapital einzuwerben. Nähere Infos dazu hier. Die erforderliche Gestattung der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) liegt vor. Das zugehörige Wertpapierinformationsblatt kann auf der Webseite (siehe oben) eingesehen werden. Der Zeichnungsschein steht zum Download bereit.

Der Nettoverkaufspreis beträgt pro Aktie 500,00€ zzgl. eines Agio (Aufgeld) von 10%. Letzteres verwendent die Bürger AG zur Finanzierung der Verwaltungskosten, sowie der mit dieser Kapitalmaßnahme in Verbindung stehenden Kosten für BaFin, Notar und Marketing.

  • Wichtig für alle Interessierten ist natürlich, an welchen Projekten die Bürger AG bisher beteiligt ist – also wohin die Investitionen fließen. Mehr dazu hier

Parallel dazu möchte die Bürger AG die regionale Vernetzung weiter fördern

Sie stellt allen Interessenten eine Regionalkarte zur Verfügung. Die Regionalkarte birgt viele Vorteile: Rabatte beim regionalen Bio-Einkauf, auf dem Bauernmarkt, beim Restaurantbesuch, der Übernachtung im Bio-Hotel oder bei der Inanspruchnahme von Dienstleistungen beteiligter Unternehmen/Landwirte und anderer teilnehmender Betriebe. Liste und Landkarte aller teilnehmenden Bioläden, Unternehmen und sonstigen Partner findet Ihr hier.

Schlagworte: , , , , , , ,