Im Sommer soll das bewährte Mensateam der IGS Nordend ausgetauscht werden. Statt frischer Zubereitung vor Ort wird dann der Großcaterer Sodexo die Verpflegung für die Schule liefern. Die bisherige Firma Cantina Buen Barrio von Sandra Beimfohr, die das Essen frisch vor Ort zubereitet hat und individuell auf Wünsche einging, hat laut Bescheid in ihrem Vier-Wochen-Plan eine Vollkornkost zu wenig angeboten und das Beschwerdemanagement war mangelhaft. „Ich habe den direkten Kontakt zu den Kindern, ich wusste nicht, dass ich dann im Formular eine E-Mail-Adresse eingeben muss“, sagt die Köchin, die nun ihr sechsköpfiges Team entlassen muss.

„Frau Beimfohr ist seit 2009 Teil der Schulgemeinde, sie hat zur Entwicklung der IGS beigetragen“, sagt der aufgebrachte Schulleiter Uwe Gehrmann. „Und dass nun der schlimmste Caterer überhaupt zuständig sein soll, macht es nochmal schlimmer.“ Aktionen wie mit Beimfohr, die im Zuge der Flüchtlingsdebatte eine Woche lang auf Wunsch der Schule syrisches Essen zubereitete, wird es mit Sodexo nicht geben.

Der Ernährungsrat Frankfurt unterstützt den Protest gegen diesen Wechsel von bewährter regionaler Versorgung zum Großküchenstandard. Hierzu existiert bereits eine Petition. Siehe dazu auch die aktuelle Berichterstattung in FR und Journal Frankfurt

 

Titelfoto: Boekheler/FR

 

Schlagworte: , , , , , ,

Hinterlassen Sie eine Antwort