Neulich bei der Lust auf besser Leben gGmbH …

Bei unserem letzten Teammeeting 2020 haben wir uns verabschiedet vom Jahr 2020 und gestern haben wir das Jahr 2021 in großer Runde beim Teammeeting (natürlich virtuell) mit einer großen Portion Motivation begrüßt und eingeläutet. Wir wünschen Euch von Herzen ein frohes, gesundes neues Jahr, das für Euch viele tolle Überraschungen bereithält. Was steht in Eurem 2021 an? Bleibt alles beim Alten oder gibt es Veränderungen, die auf Euch warten? Und bei uns?

2021 let’s go …

2021 wird für uns, die Lust auf besser leben gGmbH, ein spannendes Jahr: Marlene und Jaya kommen zurück aus ihrer Elternzeit (Juhu). Damit sind wir dann ab März das erste Mal ein achtköpfiges Team. Das bedeutet natürlich mehr Kapazitäten, aber erfordert auch eine neue Organisation innerhalb des Teams: Verantwortlichkeiten werden nochmal neu definiert und Projektteams gebildet. Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auf unsere Arbeit im immer größer werdenden Team.

Außerdem ist 2021 natürlich wieder ein Jahr neuer kleiner und großer Projekte. Ganz besonders freuen wir uns, dass wir die neun hessischen BNE-Netzwerke im Auftrag des HMUKLV (Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) für die nächsten vier Jahre als Gesamtkoordination begleiten, Frankfurter Einkaufsstraßen mit aufgepimpten Reuse-Me-Stationen ausstatten, Großkantinen auf ihrem Weg zu klimafreundlichen Menüs begleiten und mit der AG Kino-Gilde ein Erklärvideo zu Klimabilanzen für Kinobetreiber anfertigen dürfen.

Für 2021 haben wir alle einen gemeinsamen Vorsatz: Wir wollen das Jahr 2021 so nehmen wie es kommt, glücklich sein, das Leben manchmal nicht zu ernst nehmen und positiv bleiben. Habt ihr Vorsätze für das neue Jahr?

Denn es geht wieder von vorne los: Neues Jahr, neues Glück?

Auch wenn die Fitnessstudios dieses Jahr keine Januarangebote machen konnten, ist der regelmäßige Sport wohl einer der bekannten Vorsätze: „Ja, dieses Jahr ziehe ich es aber wirklich durch“, um Anfang Februar zu merken, dass man sich einfach nicht zwingen kann, nur weil ein neues Jahr begonnen hat. So jedenfalls geht es mir. Auch an dem Veganuary ist wohl dieses Jahr keiner vorbei gekommen. Neues Jahr, neue Essgewohnheiten? Ein Monat voller Zwang und Verlangen nach Käse und einem Frühstücksei, das Hinfiebern auf den ersten Tag im Februar, um endlich wieder die alten Gewohnheiten auszupacken.

Neujahrsvorsätze: Fluch oder Segen?

Oft fühle ich mich von den Neujahrsvorsätzen unter Druck gesetzt und doch setze ich mir jedes Jahr wieder neue Ziele, die ich dann aber doch nicht wirklich durchziehen kann. Die Lebenssituationen wie die Gewohnheiten, Einstellungen  und Interessen verändern sich nun mal im Laufe eines Jahres ohne Rücksicht auf einen Jahreswechsel zu nehmen. Aber irgendwie ist es ja vielleicht doch eine gute Gelegenheit, um ein neues Buch „2021“ mit 365 noch leeren Seiten zu schreiben. Und jedes neue Jahr hält nun mal viele Veränderungen und Überraschungen für jeden einzelnen für uns bereit. Trotzdem wollte ich nicht wieder mit abgedroschenen Neujahrsvorsätzen anfangen, um schnell wieder damit aufzuhören.

Dieses Jahr soll es für mich anders sein: Auf meiner Liste steht natürlich auch Sport, ein nachhaltigeres Leben führen, eine gesunde Ernährung, Konsum reduzieren und Primetime mit Familie & Freunden. Diesmal aber ohne feste Vorgaben, wie viel Sport und Primetime pro Woche, was genau ein nachhaltiges Leben, eine gesunde Ernährung oder die Reduzierung von Konsum für mich ist. Das halte ich sowieso nicht ein, denn es wird auch im Jahr 2021 Tage geben, an denen ich Heißhunger auf eine Tafel Schokolade, eine Tüte Chips und zum Nachtisch einen Riesenbecher Eis habe oder an denen es sich nicht vermeiden lässt, den Kaffee To Go doch aus dem Einwegbecher zu trinken. Es wird auch Phasen in 2021 geben, in denen mir einmal die Woche Sport vollkommen ausreicht, in anderen Jahreszeiten brauche ich vielleicht mehr Sport zum Ausgleich vom Studium/Arbeit. Ich habe doch jeden Tag im Jahr die Chance, für mich neu zu definieren, wie ich meine Vorsätze auslegen möchte. Nur eins ist sicher: Ich möchte eben all das tun, was in meiner Macht (und angepasst auf meine Lebenssituation) steht, der Natur und den Menschen auf dieser Welt keinen Schaden zuzufügen.

Eure Fredi

Schlagworte: , , , , , , ,