Der Leiter der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, Christof Schenck, spricht in der FR über die Kosten des Artensterbens – und wie man es aufhält.

Bernhard-Grzimek-Allee 1 im Frankfurter Ostend: Besser kann eine Adresse kaum ausfallen, wenn es um den internationalen Naturschutz geht. Ganz oben im Zoogesellschaftshaus, dort residiert die 1950 von Grzimek gegründete Zoologische Gesellschaft Frankfurt, die Christof Schenck seit 2000 als Geschäftsführer leitet. Schenck, ein jugendlicher Mitfünfziger, Kosmopolit qua Beruf, kommt gerade aus Südamerika. Zum Interview

 

 

 

Schlagworte: , , , ,