Derzeit läuft bekanntlich in Bornheim unsere Kampagne „Ich bin dabei: Plastikfrei!“ Ein weitestgehend plastikfreier Alltag schont Ressourcen, denn Plastik wird aus Erdöl hergestellt. Er hilft beim Schutz der Meere, denn sie sind meist Endstation für Plastikmüll. Und er hilft beim Tierschutz, denn Mikroplastik und zerfallende Plastikteilchen sind eine Gefahr für Tiere, die es mit Futter oder auch Nestbaumaterialien verwechseln und daran oft verenden. Zum Thema Chemikalien in Plastikprodukten hat der BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) eine umfassende Liste erarbeitet.

Daher noch ein paar Alltagsvorschläge, die wirklich jede und jeder umsetzen kann:

  • bitte benutzt Stofftaschen oder Rucksäcke beim Einkauf
  • bitte packt Obst- und Gemüse nicht mehr in eine separate Plastiktüte. Dafür gibt´s mittlerweile zum Beispiel bei allen Biosupermärkten wiederverwendbare Netzbeutel
  • bitte entscheidet Euch bei Joghurt, Milch, Wasser etc. für Glasverpackungen
  • bitte kauft Seife am Stück anstatt Plastikseifenspender
  • anstatt Mineralwasser könnt Ihr unbesorgt unser Frankfurter Leitungswasser trinken. Die Qualität Eures Stadtteils könnt Ihr einsehen. Wer gerne Sprudel trinkt: Sprudler für zu Hause gibt´s in jedem Haushaltwarengeschäft
  • und auf jeden Fall: wenn Coffee to go sein muss, bitte nur im mitgebrachten Becher. Da gibt´s mittlerweile sehr schöne Teile zum Beispiel aus Bambus

Wichtiges zum Thema Mikroplastik:
Ihr könnt es eigentlich nicht sehen, aber Peelings, Waschmittel und andere Kosmetika enthalten Mikroplastik. Diese winzigen Plastikkügelchen verschmutzen das Wasser und sind kaum abbaubar.  Auch zu diesem Thema gibt´s vom BUND einen Einkaufsratgeber, der ausführlich informiert, welche Produkten welches Mikroplastik enthalten Bitte schaut Euch das mal an und prüft es. Gerade bei Reinigungs- und Kosmetikprodukten bietet wirklich jeder Biosupermarkt Alternativen an.

Schlagworte: , , , , , ,

Hinterlassen Sie eine Antwort