Das Frankfurter Institut für nachhaltige Entwicklung und die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung starten einen Fotowettbewerb für den ersten Frankfurter-Klimaschutzkalender. 

„Jung & Alt“ sind aufgerufen, bis zum 20. Mai in ihrem Alltag Orte des Klimawandels und Klimaschutzes zu ergründen und zu fotografieren. 12 Fokusthemen – von nachhaltigem Konsum über Biodiversität und Ressourcenschutz bis Mobilität – bilden den Rahmen für den Fotowettbewerb, dessen Gewinnerbilder als Frankfurter Klimaschutzkalender veröffentlicht werden. Mehr zur Themenauswahl weiter unten. Hier geht’s zur Pressemitteilung Klimaschutzkalender.

Im vergangenen Jahr startete die multimediale Stadtteilrallye „Klimajagd“. In der „Klimajagd“ werden Klimawandel und Klimaschutz entlang von 12 erlebbaren Themenstationen in Bornheim erklärt. Dabei geht es um Biodiversität, nachhaltigen Konsum, Stromverbrauch, Begrünung und mehr. Die App hilft den Teilnehmenden unter anderem dabei, Treibhausgasemissionstreiber zu identifizieren, für regionalen Nahrungsmittelkonsum zu sensibilisieren, eine ressourcenschonende Lebensweise zu unterstützen, klimaschädliche Emissionen zu vermeiden und die biologische Vielfalt zu fördern – an Orten des Alltags.

Diese Orte gibt es in ganz Frankfurt, wenn man genau hinschaut! Jeder Stadtteil bietet zahlreiche Möglichkeiten, die 12 unterschiedlichen Themen zu erleben. Ob eine Car-Sharing Station in Schulnähe, ein Bienenhotel oder die klimafeindliche Hauptstraße: Wir möchten diese Orte im Rahmen eines Foto-Wettbewerbs visualisieren. Jede*r kann teilnehmen und Bilder bis zum 20. Mai 2019 hier einreichen: www.klimajagd.de/fotowettbewerb. Wichtig dabei: Wie ist das Bild entstanden, welche Gedanken im Kontext des Klimaschutzes hat sich der*die Fotograf*in dabei gemacht?

     

 

Schlagworte: , , , ,