Worum geht’s? Aufgrund der ungerechten Verteilungsverhältnisse von Geld sind manche Menschen auch bezüglich der Lebensmittelversorgung stärker von der aktuellen Corona Situation betroffen. Menschen mit wenig Geld sind in ihrem Alltag auf Institutionen wie Tafeln, die Bahnhofsmission oder Wohnheime angewiesen. Tendenziell werden es momentan mehr Menschen, die finanzielle oder materielle Unterstützung benötigen, da sie ihrer Lohnarbeit nicht nachgehen können und dadurch noch weniger Geld zur Verfügung haben. Wenn diese Institutionen schließen, ist das für Menschen mit wenig Geld sehr problematisch.

FairTeilen möchte gerettetes Essen gerne kostenfrei an die Menschen weiterverteilen, die es aktuell besonders gut gebrauchen können.

Dafür holen Abholer*innen von foodsharing bei verschiedenen Supermärkten, Bäckereien etc. Lebensmittel ab, welche per Bote oder Botin kontaktlos bis vor die Haustüre geliefert werden. Das betrifft vor Allem Menschen, …

…die zur Risikogruppe gehören und deshalb nicht selbst einkaufen gehen sollten.
…die aktuell nicht zur Tafel gehen können.
…die gerade viel für die Gesellschaft tun und denen wir so eine Freude machen oder einen Einkauf ersparen können (z.B. Care- / Kliniks- / Pflege-Arbeitende).
…für die es aus anderen Gründen eine Erleichterung ihres Alltags darstellen würde.

Mehr zu Teilnahme und Unterstützungsmöglichkeiten

 

alle Fotos: Thilo Schmülgen

Schlagworte: , , , , , ,