Cup2gether: Schutzmasken kostenfrei zu vergeben

Cup2gether hatte ja mit Unterstützung von etwa 250 ehrenamtlichen Helfer*innen eine Schutzmasken-Nähaktion ins Leben gerufen. Die bisher fertig gestellten Masken gingen an die FES, Altenwohnheime, Frauenarztpraxen, Street Angels und Andere. Durch die wirklich überwältigende Teilnahme der freiwilligen Näher*innen ist der Bedarf der anfragenden Organisationen gedeckt. Insgesamt genäht sind bisher tatsächlich etwa 10.000 Stück und daher sind noch viele Schutzmasken vorhanden.


Also startet hiermit ein Aufruf an bislang unmaskierte soziale Organisationen mit Maskierungsbedarf: Meldet euch bei maske@cup2gether.com

 

Schlagworte: , , ,