Böden sind die Grundlage für unsere Lebensmittelproduktion. Sie versorgen die Pflanzen mit Nährstoffen und Wasser. In jeder Kartoffel, jedem Brot, jeder Polenta, aber auch in jedem Schnitzel und jedem Brathähnchen stecken Nährstoffe aus dem Boden. Aber uns scheinen unsere Böden zusehends egal zu sein. Landwirtschaftliche Flächen (Äcker und Wiesen) sind lediglich ökonomischer Faktor und haben…

Und wieder scheint Hamburg vorn zu sein, wenn auch mit freundlicher Unterstützung von Tchibo. Seit Kurzem ziehen dort viele Cafés und Bäckereien mit Tchibo an einem Strang: Im Rahmen der KEHR.WIEDER-Kampagne der Stadt Hamburg bieten viele Kaffee-Verkaufsstellen zwischen zehn und 30 Cent Rabatt pro Heißgetränk – wenn der eigene Becher mitgebracht wird (bei Tchibo sind…

Wo sollen Weizen, Kartoffeln oder Gemüse wachsen, wenn es immer weniger Ackerfläche gibt? Wer soll die Rohstoffe anbauen, wenn die Menschen vom Land in die Stadt flüchten? Und wie können Ernteausfälle aufgrund von Dürren oder Überflutungen überhaupt kompensiert werden? Megatrends wie Klimawandel, sinkende Biodiversität und eine wachsende Weltbevölkerung stellen die Lebensmittelversorgung vor große Herausforderungen. Effizienz…

Am 20. Januar treffen sich LandwirtschaftsministerInnen aus der ganzen Welt in Berlin. Als Gastgeberin der Agrarministerkonferenz steht die Bundesregierung dann im Licht der Weltöffentlichkeit. Der perfekte Moment für uns! Während sie drinnen über unser Essen und unsere Landwirtschaft entscheiden wollen, schlagen wir draußen Alarm für die globale Agrar- und Ernährungswende und für gerechten Handel! Seit…

„Uns ist es gelungen, fairen und direkten Handel in die Produktion einer extrem hochwertigen und leckeren Schokolade münden zu lassen. Purer Genuss, mit der wir uns im kommenden Jahr auch bei Wettbewerben anmelden werden.“ Dr. Frauke Fischer, Nachhaltigkeitsbotschafter von PERÚ PURO Auch unseren Botschaftern und uns selbst fällt die Berücksichtigung von fairem Handel im Beruf…

In Teil 1 ging es um die wirtschafts- und gesellschaftspolitische Ebene des Fairen Handels, um die Systemveränderungen für eine gerechtere Welt. Doch nun mal konkret: Regional oder global gehandelte Produkte  einkaufen? Wahrgenommener Trade-Off zwischen Regionalität und Fair Trade („Wir achten eher auf …“) Hintergründe von Ursula Artmann: „Es gibt zwei Produkte, bei denen immer wieder…

Fairness hat nicht nur mit Mitleid mit anderen Ländern zu tun… Oder?  „Leute reden über Fair Trade Kakao und über die armen Bauern und Kinder. Das finde ich sehr gut. Aber im direkten Umgang mit unseren Mitmenschen im Alltag habe ich ganz oft das Gefühl, dass Fairness an Bedeutung verliert. Ich finde es genauso wichtig,…

„Das Fairtrade Siegel ist in unserem Fall den Kunden nicht entscheidend, weil wir durch unseren direkten, fairen Handelsweg anders kommunizieren können – z.B. bei einer begleiteten Kundenreise zu unseren Bauern im kommenden Jahr. Wir sind darüber hinaus Mitglied im Fairband. Das erzeugt Glaubwürdigkeit bei unseren Kunden, auch wenn wir nicht das Fairtrade Siegel haben.“ Dr.…

„Direkter Handel ist ein wichtiger, fairer Handelsaspekt, weil sonst – über die verschlungenen Wege vieler Zwischenhändler – die Gefahr der Verschleierung und Intransparenz besteht. Was ich auch möchte ist, dass Leute kapieren, dass fairer Handel kein karitativer Akt ist, sondern eine Form des Wirtschaftens, bei der alle fair bezahlt werden – auch bei uns. Es…

„Bodenschutz ist ein Thema, das Ernährungsräte besonders berührt. Ist es doch der gute Ackerboden, der uns nachhaltige und genussvolle Lebensmittel beschert. Um so schlimmer ist es, wenn Böden für Industrieansiedlungen, Straßen und Bebauung geopfert werden. Wie derzeit beispielsweise in Wölfersheim-Berstadt, wo der Lebensmittelkonzern REWE auf über 30ha (= 300.000qm) ein neues Logistiklager bauen möchte. 30ha,…