Die beliebte Bluejeans: Eine Umweltbilanz des modischen Klassikers.

Bluejeans und ihr ökologischer Fußabdruck. Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass Denim nicht gerade ein Stoff ist, der umweltfreundlich hergestellt wird. Da für die Herstellung dieses populären Materials vor allem Baumwolle verwendet wird, beginnt der Fußabdruck einer Jeanshose bereits bei der Bewirtschaftung der Baumwollfelder und reicht bis über den Produktionsprozess. LadenZeile.de hat sich der Thematik angenommen und versucht zu klären, ob unsere beliebten Modeklassiker wirklich zu solch einem hohen Preis für Mensch und Umwelt hergestellt werden müssen oder es nicht auch anders geht.

Wir als Konsumenten halten mit unserer Kaufentscheidung und der Pflege des Kleidungsstückes heute die Fäden in der Hand. Nachhaltige Marken erobern stetig den Markt und bieten tolle Kaufalternativen. Außerdem können Käufer den CO2-Ausstoß minimieren, indem sie Kleidung kaufen, die eher regional hergestellt wurde. Auch das Geschäft mit Secondhandkleidung boomt regelrecht. Mehr bei UmweltDialog

 

 

Schlagworte: , ,