Immer mehr Menschen bauen auf Dächern, Balkonen oder Brachflächen ihr eigenes Obst und Gemüse an, auch Schrebergärten gewinnen wieder an Beliebtheit, insbesondere bei Jüngeren. Noch einen Schritt weiter geht das Urban Farming: Bis zu sechs Tonnen Gemüse wachsen pro Jahr in den ersten Pilotanlagen. Das ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung stellt aktuelle Forschungsergebnisse vor.

Mit Bockenheim als jahrzehntelangem Uni-Standort verbinden viele einen Teil ihrer Vergangenheit und auch Gegenwart. Bockenheim als einer der traditionsreichsten, größten und vielfältigsten Stadtteile Frankfurt unterliegt seit einigen Jahren einem tiefen Wandel. In einem mal wieder etwas explorativeren Stadtspaziergang wird das Open Urban Institute Bockenheim 2017 anschauen und nach Orten der Veränderung und des Neuen Ausschau…

Einige Rewe-Filialen testen derzeit ein Konzept, das sich hoffentlich bald in allen Supermärkten durchsetzt: Kunden können ihre eigenen Mehrweg-Behälter mitnehmen und sich so bestimmte Produkte statt in Einweg-Verpackungen in ihre eigenen Boxen füllen lassen. Derzeit können Kunden in Rewe-Meyer-Märkten in Duisburg und Dinslaken bei ihren Einkäufen jede Menge Verpackungsmüll vermeiden: Statt sich Käse, Fleisch und…

Wie steht es um den Artenschutz in Frankfurt? Und wie vielfältig ist die Mainmetropole? Die Frankfurter Rundschau und Senckenberg laden Euch ein zum Stadtgespräch im Frankfurter Naturmuseum mit Rosemarie Heilig (Umweltdezernentin Stadt Frankfurt), Katrin Böhning-Gaese (Direktorin Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum), Christine Kurrle (Zoo Frankfurt) und Georg Zizka (Senckenberg/Städte wagen Wildnis).    

Ein Stadtspaziergang für das neue Kulturlabel VillaVie mit dem Open Urban Institute. Es gibt Menschen, die sagen, das Westend sei ruhig, beschaulich, hübsch und glatt. Andere bezeichnen es als dröge und etwas zu ruhig. Die Stadt Frankfurt beschreibt das Viertel in der offiziellen Selbstdarstellung wie folgt: „Hier atmet die Stadt den Duft der Reichen und…

Das Projekt im Frankfurter Garten am Ostbahnhof fördert die Entstehung und den Erhalt natürlicher Lebensräume für Bienen sowie Bildung für eine nachhaltige und artgerechte Bienenhaltung. Diese wird sowohl ökologischen als auch ökonomischen Begehrlichkeiten für Mensch und Natur gerecht. Dazu hat es im Frankfurter Garten einen Bienenbaum-Wipfelpfad eingerichtet. Bienen.Baum.Gut bietet Einblick in die Kunst der Zeidlerei,…

Unsere Bienenretter wollen Kitas und Schulgelände aufblühen lassen! Seit diesem Sommer fördert die Deutsche Postcode Lotterie die Initiative Bienenretter mit 10.000 Euro. Mit dem Geld wird konkret die Aktion ‚Lass deine Stadt aufblühen!‘ unterstützt. Christian Bourgeois, Gründer der Bienenretter-Initiative, ist erfreut, dass Teilnehmer der Deutschen Postcode Lotterie in Hessen mit dem Kauf ihrer Lose Bienenretter…

Unter der Schirmherrschaft der Dezernentin für Umwelt und Frauen, Rosemarie Heilig, treffen sich zum dritten Mal bienenbegeisterte Menschen aus Frankfurt und überlegen gemeinsam: Wie kann der Mensch am besten die Biene begleiten auf ihrem Weg durch das Jahr – zu beidseitigem Nutzen in unserer heutigen Welt mit ihren Möglichkeiten und Problemen? Liegt die Zukunft für…

Die Gemeinde Mals in Südtirol hat sich per Bürgerentscheid zu einer pestizidfreien Gemeinde erklärt. Mals liegt im oberen Vinschgau, am Rande des größten Apfelanbaugebiets in Europa. In den konventionellen Apfelplantagen werden in den Sommermonaten wöchentlich Pestizide gespritzt und schädigen durch Abdrift auch Natur, Biobetriebe und Menschen in der Nachbarschaft. Diesem Schicksal möchte Mals entgehen. Eine…

Die Bienenhaltung befindet sich seit geraumer Zeit in einem extremen Wandel und steht vor neuen und schwierigen Herausforderungen. Die Veränderungen verlangen vor allem eine weitreichende Kommunikation innerhalb der Imkerschaft. Der Verein beesharing e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Dialog durch eine angemessene Plattform zu beflügeln. Die Anzahl der Bienenvölker, und damit der gesamte…

1 2 3 10