Über eine Milliarde Menschen können Informations- und Kommunikationstechnologien aufgrund von persönlichen Barrieren, (digitalem) Analphabetismus oder altersbedingten Einschränkungen nicht ohne Weiteres nutzen. Um dieser großen Gruppe den Zugang zu digitalen Technologien zu ermöglichen, haben die Partner im EU-Projekt „Prosperity4All“ jetzt eine einzigartige Online-Plattform namens „DeveloperSpace“ entwickelt. „DeveloperSpace“ bringt Interessierte, Entwickler, Unternehmen sowie Wissenschaftler zusammen. Die Entwicklung von Lösungen für assistive Technologien soll einfach, kostengünstig und effizient werden.

Die Vision der Wissenschaftler erklärt Dr. Matthias Peissner, der das EU-Projekt leitet: „Unser vorrangiges Ziel ist es nicht, gänzlich neue Lösungen für Menschen mit Einschränkungen zu entwickeln. Stattdessen wollen wir eine Plattform bereitstellen, die bereits Vorhandenes zusammenbringt: Hier finden Entwickler beispielsweise Bausteine, Codes, Skizzen und Ideen anderer Entwickler oder Wissenschaftler und können diese selbst verwenden. Wir wollen die bestehenden Forschungsergebnisse zusammenbringen, damit neue Lösungen entstehen können – die dann wirklich am Markt funktionieren.“ Mehr

 

Schlagworte: , , , ,

Hinterlassen Sie eine Antwort