Weniger ist das neue Mehr – klingt komisch? Ist es aber nicht! Wer heute weniger und vor allem bewusster konsumiert, trägt zu einer lebenswerten Zukunft bei. Vor diesem Hintergrund fand von September 2016 bis Januar 2017 der Ideenwettbewerb #weilwirweiterdenken statt. In den zur Auswahl stehenden 4 Kategorien wählte die Jury folgende Gewinner aus. privates Umfeld:…

Wie lässt sich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in allen Lernbereichen verankern? Expert*innen aus Bildung, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft haben im vergangenen Jahr auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gemeinsam überlegt, wie BNE zum festen Bestand unserer Bildungslandschaften wird. Für alle Lernbereiche, von der Kita über die Schule bis hin zur Erwachsenenbildung,…

Große Worte. Ein Auszug aus der Präambel der Agenda 2030 der UN-Staats- und Regierungschefs, formuliert 2015. Der 2001 von der Bundesregierung berufene Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hat kürzlich sein Arbeitsprogramm für die Mandatsperiode bis 2019 beschlossen. Die Agenda 2030 mit ihren Sustainable Development Goals (SDGs) und die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie setzen den zentralen Rahmen für…

Das Land Hessen und die Verkehrsverbünde haben sich darauf verständigt, die Einführung eines hessenweiten Schülertickets zum Schuljahr 2017/2017 vorzubereiten. Das Ticket soll hessenweit gelten und 365 Euro im Jahr, also einen Euro am Tag, kosten. Der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Al-Wazir dazu: „Die Wege zur Schule, zu Freunden, zum Sportverein oder zur Musikstunde enden heute…

Fairen Handel und Faires Handeln regional stärken. Am Freitag, den 18. November 2016 fand in Kelsterbach das erste Kick-off Treffen der Initiative „Metropolregion RHEIN.MAIN.FAIR“ statt, zu dem rund 80 TeilnehmerInnen aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft zusammenkamen, um sich darüber auszutauschen, wie der Faire Handel und auch das Faire Handeln in der Region gemeinsam gestärkt werden…

London. Irgendwo im Hinterhof sollen sie sein: Assemble, das Architekturkollektiv, von dem ganz England spricht. Eine verrottete Tankstelle verwandeln sie in ein Kino. Eine magische Kiste, wo gerade eben nur Asphalt und Dreck waren. Oder dort, wo man schlichtweg gar nicht hinbauen kann – zwischen die Autobahn – stellen sie lässig ein ganzes Theater –…

Hoch spannender Bericht an den Club of Rome. Brauchen wir weniger Wachstum, wenn wir unsere Zukunft nachhaltig gestalten wollen? Oder ein anderes Wachstum? Mit dieser Frage beschäftigt das Buch „Ein Prozent ist genug. Mit wenig Wachstum soziale Ungleichheit, Arbeitslosigkeit und Klimawandel bekämpfen“ von Jorgen Randers und Graeme Maxton.